Startseite

Aktuelles

Terminhinweis: 19. April. Welzow: Forderung nach weiterführenden Schule in Drebkau: Elterninitiative lädt zu Informationsveranstaltung ein

Die Elterninitiative Drebkau/ Welzow lädt am 19. April zur einer Informationsveranstaltung über eine mögliche weiterführende Schule in Drebkau in die Welzower Kumpelklause (Spremberger Str. 77, 03119 Welzow) ein. "Im Zuge der geplanten Eröffnung einer weiterführenden Schule mit gymnasialer Oberstufe in Kolkwitz, wird eine Zwangszuweisung unserer Kinder dorthin sehr wahrscheinlich, da die Kinder dort mit eingerechnet sind", vermutet Karin Noack, Mitglied der Elterninitiative: "Schon jetzt sind die Zustände für die Kinder die nach Großräschen fahren nicht tragbar. Ungünstige Beförderungen, die zeitlich sehr langwierig sind, fordern unsere Kinder enorm", sagt die dreifache Mutter: "Unsere Kinder haben faktisch kein Privatleben mehr in der Woche. Freunde treffen, Vereinsleben... das alles ist dann schwer zu realisieren".

Sollte zukünftig die Zuweisung nach Kolkwitz kommen, werde sich diese Situation noch weiter verschärfen. "Die Verbindungen nach Drebkau sind jetzt schon wesentlich besser ausgebaut und müssten durch den Landkreis nur leicht angepasst werden. Die Stadt Drebkau hat beschlossen, sich für ein Schulzentrum in Drebkau stark zu machen und wir unterstützen das", erklärt Noack. Die Elterninitiative will sich bei der Informationsveranstaltung mit anderen Betroffenen austauschen, weitere Schritte beraten und Wege zur Lösung diskutieren.

Offene Briefe an Landesregierungen

Seit mehreren Wochen sammeln Greenpeace, Bürgerinitiativen und andere Umweltschutzorganisationen Unterschriften gegen den geplanten Braunkohletagebau Welzow-Süd II. Auch die Gegenseite, der von Vattenfall unterstützte Verein Pro-Lausitzer Braunkohle, sammelt Unterschriften - für den geplanten Tagebau.

Weiterlesen...

Bergbaubetroffene veröffentlichen Antworten der Lausitzer Bundestagskandidaten

Die Antworten der Lausitzer Bundestagskandidaten auf Fragen Bergbaubetroffener stehen ab heute im Internet zur Meinungsbildung bereit. Für den Wahlkreis Cottbus/Spree-Neiße findet morgen ein Kandidatenpodium in Groß Gastrose statt.

In der nächsten Legislatur des Bundestages besteht neben zahlreichen energiepolitischen Weichenstellungen auch die Möglichkeit, das Bundesberggesetz zu novellieren und dabei die Rechte der Betroffenen zu stärken. In einem gemeinsamen Brief stellten Lausitzer Initiativen Bergbaubetroffener den Direktkandidaten der Wahlkreise 64 (Cottbus/Spree-Neiße) und 157 (Landkreis Görlitz) Anfang August konkrete Fragen.

Weiterlesen...

Kann man unserer Landesregierung noch vertrauen?

Wenn die Landesregierung mitteilt, "dass allein in der Stadt Welzow mehr als 50 Millionen € Staatsgelder zur Bewältigung tagebaubedingter Nachteile verwendet wurden", dann sollte man doch annehmen, dass diese Mitteilung der Wahrheit entspricht.

Weiterlesen...

RBB Brandenburg-aktuell "Aufstand gegen Tagebauerweiterung"

Die geplante Erweiterung des Tagebaus Welzow Süd hat einen Proteststurm ausgelöst: fast 5000 Einwände liegen vor, so viele, wie nie zuvor bei einem ähnlichen Projekt.